Sie möchten Ihr Buch Korrektur lesen lassen? Korrektorat von Büchern für Selbstverleger

Sie haben ein Buch geschrie­ben, Roman oder Sach­buch, das Sie selbst ver­öf­fent­li­chen möch­ten, ohne kon­ven­tio­nel­len Ver­lag? Herz­li­chen Glückwunsch!

Eben­so gra­tu­lie­re ich Ihnen zur Tat­sa­che, dass Sie ein Lektorat/Korrektorat in Erwä­gung zie­hen; zwei Augen­paa­re sehen immer mehr als eines! Ich kann ver­ste­hen, dass es Ihnen viel­leicht schwer­fällt, sich der Kri­tik einer ande­ren, frem­den Per­son aus­zu­set­zen, und auch, dass Sie sich davor scheu­en, Geld aus­zu­ge­ben, das Sie durch den Buch­ver­kauf zumin­dest nicht mit Sicher­heit wie­der rein­krie­gen. Lei­der wird Feh­ler im Text immer jemand fin­den – und bes­ser ich bin das als ein Leser, der womög­lich eine umsatz­schä­di­gen­de Rezen­si­on schreibt.

Im Ide­al­fall geht ein Buch erst durch ein pro­fes­sio­nel­les Lek­to­rat, bei dem auf Stil, Plot und Dra­ma­tur­gie geach­tet wird; mög­li­cher­wei­se kom­men auch Test­le­ser zum Ein­satz. Anschlie­ßend wird das Buch durch Sie als Autor*in über­ar­bei­tet – gege­be­nen­falls mehr­mals. Und wenn Sie das Gefühl haben, end­lich fer­tig zu sein, wird es Zeit für den letz­ten Schritt: das Kor­rek­to­rat. Und genau das wür­de ich gern für Sie übernehmen!

Beim Kor­rek­to­rat eines Buchs, sei es Sach­buch oder Bel­le­tris­tik, befreie es von jeg­li­chen Tipp-, Recht­schreib- und Gram­ma­tik­feh­lern – nicht mehr und nicht weni­ger. Ich ver­än­de­re nicht Ihren Stil, ich kri­ti­sie­re nicht, ich mecke­re nicht, ich ach­te wirk­lich nur auf laut Duden undis­ku­ta­ble Feh­ler, die sich lei­der trotz (oder wegen) mehr­fa­cher Über­ar­bei­tung ein­schlei­chen kön­nen. Dabei arbei­te ich mit der Funk­ti­on „Ände­run­gen nach­ver­fol­gen“ von Office Word. Nach die­sem Kor­rek­to­rat­durch­gang müs­sen Sie nichts mehr an Ihrem Buch über­ar­bei­ten. Es ist dann wirk­lich fertig.

Was kostet das Korrekturlesen eines Buchs?

Bei einem Buch, das bereits lek­to­riert wur­de, sind Sie oft schon mit 2 Euro pro Sei­te (à 1.500 Zei­chen inkl. Leer­zei­chen) dabei. Grund­sätz­lich rech­ne ich jedoch nach Stun­de ab mit einem Satz von 50 Euro (jeweils zzgl. 19 % Umsatz­steu­er). So oder so erstel­le ich Ihnen nach Durch­sicht des Buchs ein Ange­bot mit einem Pau­schal­preis, damit Sie vor­her wis­sen, was das Kor­rek­to­rat Ihres Buchs kos­ten wird.

Probekorrektorat

Gern lese ich nur ein paar Sei­ten Ihres Buchs Kor­rek­tur, damit Sie sehen, wie ich arbei­te, und beur­tei­len kön­nen, ob sich die Inves­ti­ti­on lohnt. Für die­sen Test­lauf berech­ne ich ledig­lich 50 Euro netto/59,50 Euro brut­to für eine Stun­de mei­ner Zeit.

Übersetzungen

Lie­bend gern lese ich auch Bücher Kor­rek­tur, die aus dem Eng­li­schen über­setzt wur­den. Eine E-Mail genügt!

Ein paar Bücher, die ich in letzter Zeit Korrektur gelesen habe:

(Mit Klick auf das Cover gelan­gen Sie jeweils über einen Affi­lia­te Link zu Amazon)