Korrektorat und Lektorat folgender Textsorten:

  • Diplom­ar­bei­ten, Mas­ter­ar­bei­ten, Bache­l­or­ar­bei­ten, Abschluss­ar­bei­ten, Dok­tor­ar­bei­ten: Weil sich zu vie­le Feh­ler nega­tiv auf Ihre Note aus­wir­ken kön­nen – und somit auf Ihre wei­tere beruf­li­che Lauf­bahn.
  • Bewer­bungs­schrei­ben, wich­tige Brie­fe/E-Mails: Weil Ihre Chan­cen mit kor­rek­ter Recht­schrei­bung stei­gen.
  • Fly­er, Pro­spekte, Wer­be­an­zei­gen: Weil Feh­ler nicht nur pein­lich sind und Kun­den kos­ten kön­nen, son­dern auch den Job des­je­ni­gen, der für den teu­ren Feh­ler ver­ant­wort­lich ist. 
  • Web­sites: Mit den meis­ten Web­sites soll etwas ver­kauft wer­den – und abso­lut alles ver­kauft sich feh­ler­frei bes­ser. 
  • Blo